VEREINSSTRUKTUR DER FORSCHUNGSVEREINIGUNG FEINMECHANIK, OPTIK UND MEDIZINTECHNIK e. V. (F.O.M.)


1
Der Vorstand und die Geschäftsführung steuern gemeinsam den Verein in enger Abstimmung, und zwar in sämtlichen strategischen, konzeptionellen und operativen Belangen.

2
Der Wissenschaftliche Beirat berät die F.O.M. im Hinblick auf ihre fachlich-inhaltliche Ausrichtung im Rahmen regelmäßiger Treffen. Die Beiräte besitzen eine außerordentliche Expertise und eine ausgewiesene internationale Reputation in den Technologiefeldern der F.O.M. Sie sichern das hohe Niveau exzellenter innovationsorientierter Forschung sämtlicher F.O.M.-Projekte. Gewährleistet wird dies durch ein ausgereiftes, konstruktiv-kritisches, anonymes   Vorbegutachtungsverfahren mit sorgfältiger und gegebenenfalls wiederholter Prüfung der vollständigen Antragsunterlagen.

3
Die F.O.M. betreibt innovationsorientierte Forschungsprojekte in Kooperation mit externen Forschungseinrichtungen. Projektimpulse aus Wissenschaft oder Wirtschaft werden aufgegriffen und Fördermittelanträge im Rahmen des BMWi-Programms der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) gemeinsam von den Forschungseinrichtungen und der F.O.M.-Geschäftsstelle entwickelt. Die administrative Durchführung der Projekte, also die Projektmittelbereitstellung, die Projektdokumentation, -abrechnung und der Ergebnistransfer werden ebenso in enger Kooperation geleistet.

4
Die Geschäftsstelle stellt innovationsorientierte Projektvorhaben potentiell interessierten Industrieunternehmen vor. Dies geschieht z. B. über die Aussendung von Projektsteckbriefen, Newsletter oder durch direkte Ansprache. Ziel ist zum einen die Einrichtung von Forschungsprojekt-begleitenden Expertenausschüssen, zum anderen die Gewinnung von industriellen Projektpartnern, welche die Projektdurchführung unterstützen. Der Technologietransfer ist eine der zentralen Aufgaben der F.O.M.  Zu seiner Sicherstellung dienen verschiedene Plattformen, wie detaillierte Vorhabensbeschreibungen, Zwischen- und Endergebnisberichte, Konferenzen, diskussionsreiche Projektmarktplätze mit Posteraustellungen, etc.

5
Die F.O.M. ist eine von ca. 100 gemeinnützigen Mitgliedsvereinigungen der Arbeitsgemeinschaft „Otto von Guericke“ e. V. (AiF) und damit antragsberechtigt im Rahmen des BMWi-Förderprogramms der Industriellen Gemeinschaftsforschung. Die mit den Forschungseinrichtungen erarbeiteten und mithilfe des Wissenschaftlichen Beirats ausgereiften Anträge werden bei der AiF zur Begutachtung eingereicht. Die AiF unterhält ein Begutachtungssystem aus 140 Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft. Bei positivem Votum beantragt die F.O.M. über die AiF die Bewilligung der Fördermittelzuwendung durch das BMWi.

6
Die Arbeitsgemeinschaft „Otto von Guericke“ e. V. (AiF) ist der Dachverband der F.O.M.  Sie ist das vermittelnde Glied zwischen dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) als Zuwendungsgeber für das vorwettbewerbliche Förderprogramm der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF), welches die AiF in Partnerschaft mit dem Ministerium seit 1954 inhaltlich und organisatorisch betreut, und den antragsberechtigten Mitgliedsvereinigungen wie der F.O.M.  Nach Begutachtung der durch die Forschungsvereinigungen eingereichten Fördermittelanträge durch ein ausgereiftes Begutachtungssystem (Phase 1) stellt sie bei den darauf folgenden Anträgen auf Bewilligung der Fördermittelzuwendung (Phase 2) die ordnungsgemäße Einhaltung der Programmrichtlinien sicher und unterbreitet die Anträge dem BMWi mit einer entsprechenden Empfehlung, die Förderung zu bewilligen. Die Einhaltung der im Zusammenhang mit laufenden und abgeschlossenen IGF-Projekten gegenüber dem BMWi zu erbringenden Berichts-, Abrechnungs- und Veröffentlichungspflichten werden von der AiF überwacht.

7
Die Vernetzung von Forschungseinrichtungen mit Industrieunternehmen ist eine der vorrangigen Aufgaben der F.O.M.  Projekte, die im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung vom BMWi gefördert werden, zeichnen sich durch enge Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft in projektbegleitenden Ausschüssen aus. Die F.O.M. stellt z. B. im Rahmen regelmäßiger Projekttreffen sicher, dass der dialogische Austausch technologischer und wirtschaftlicher Interessen und Machbarkeiten zwischen Industrie und Wissenschaft gefördert wird.

                                                                                                  Download

Vorstand

Wissenschaftlicher Beirat

Geschäftsstelle

Kontakt

F.O.M.

Werderscher Markt 15
D-10117 Berlin

Fon: +49 (0)30 414021-39
E-Mail: info@forschung-fom.de

News

16.10.2017

Laser Bonding mit simultaner OCT in-line Kontrolle

Neues IGF-Projekt zum eutektischen Bonden mit umfassender Prozess- und Qualitätskontrolle

15.10.2017

SPECTARIS Wissensraumseminar

Additive Verfahren, Virtual/Augmented Reality und digitale Geschäftsmodelle

10.10.2017

Innovationsstandort Deutschland weiter stärken

Gemeinsame Stellungnahme der großen Wissenschafts- und mehrerer Wirtschaftsorganisationen

24.02.2017
SPECTARIS/F.O.M. Innovations-seminar zum Europäischen Einheitspatent 2017
Das Seminar muss aufgrund von erneuten Unsicherheiten hinsichtlich des Zeitplans zur Einführung des Europäischen Einheitspatents leider ausfallen.

mehr lesen...

22.09.2016
Neue Förderprogramme auf der F.O.M.-Webseite
Unter dem Menüpunkt „Förderung“ stellen wir Ihnen ab sofort neue Fördermaßnahmen des Bundes vor, die die innovationsorientierte Forschung, insbesondere von KMU, unterstützen.

mehr lesen...

25.07.2016
Neues Tool zur Durchsetzung von Schutzrechten außerhalb der EU

mehr lesen...