header-image
11.08.2022

IGF-Projekt-ergänzende Webstudie zu Glaskörpertrübungen im Auge jetzt freigeschaltet

Betroffene zur Unterstützung der Erforschung und Entwicklung neuer Therapieansätze eingeladen

IGF-Projekt-ergänzende Webstudie zu Glaskörpertrübungen im Auge jetzt freigeschaltet

Die auch als "Mouches volantes", "Fliegende Mücken" oder "Floater" bezeichneten Glaskörpertrübungen des Auges können die Lebensqualität Betroffener durch eine in manchen Fällen sehr störende Beeinträchtigung des Sehens erheblich herabsetzen und dennoch wird immer wieder davon berichtet, dass sogar manche Ärzte noch heute die Einschränkungen durch die Symptome nicht ernst nähmen. Die Ursache hierfür liegt zum großen Teil an der unzureichenden Datengrundlage dieses jungen Forschungsfeldes. Eine neue Webstudie des Laser Zentrums Hannover (LZH) soll nun mithilfe von Angaben Betroffener helfen, den Wissensstand zu verbessern.

Sie sind betroffen und leiden unter Gaskörpertrübungen im Auge? Wir laden Sie herzlich ein, an der Studie teilzunehmen und unter anderem die Erfassung möglicher Entstehungsursachen und die Erstellung eines umfassenden Kataloges unterschiedlichen Ausprägungen der Glaskörpertrübungen zu unterstützen. Diese Informationen helfen bei der Erforschung und Entwicklung neuer Therapieansätze, z. B. durch das F.O.M.-Projekt " XFloater" (IGF-Projekt Nr. 21011 N).

Die Teilnahme an der Studie dauert ca. 10-20 Minuten. Die Erhebung und Speicherung der Daten sind anonymisiert und erlauben keine Rückschlüsse auf Ihre Person. Auch Ihre E-Mail-Adresse, die Sie freiwillig am Ende der Studie hinterlegen können, um über neue Erkenntnisse aus der Studie direkt informiert werden zu können, wird separat gespeichert. Eine rückwirkende Verknüpfung Ihrer Person mit den von Ihnen gegebenen Antworten ist nicht möglich. Die gewonnenen Daten werden der wissenschaftlichen Gemeinschaft auf Anfrage frei zur Verfügung gestellt.

Die Studie wird von der F.O.M. und SPECTARIS, dem mit der F.O.M. kooperierenden Industrieverband für Optik, Photonik, Analysen- und Medizintechnik, gefördert. Sie ergänzt das vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWK) über das Programm Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) mit 250.000 Euro geförderte Projekt XFloater, für das eine Projektverlängerung bis zum 31.10.2022 genehmigt wurde.

Klicken Sie HIER, um an der Studie teilzunehmen.

AN ENGLISH VERSION OF THE SURVEY WILL BE AVAILABLE FROM THE BEGINNING OF SEPTEMBER!