header-image

XFloater

Mouches volantes: OCT-Erfassung und UKP-Laser Therapie

Glaskörpertrübungen, sog. Mouches volantes, führen zur Wahrnehmung kleiner, scheinbar im Gesichtsfeld schwebender Schatten und beeinträchtigen das Sehen. Konventionelle Therapien bergen Risiken für verschiedene erhebliche Komplikationen. Projektziel ist, die Grundlagen für ein sicheres, nicht-invasives Verfahren auf Basis modernster Lasertechnik mit hohen Behandlungserfolgsraten zu schaffen. Hierzu sollen Parameter von Ultrakurzpuls-Lasersystemen für einen effizienten Abtrag der Mouches volantes optimiert und mit optischer Kohärenztomografie (OCT) eine automatisierte 3D-Erfassung und Behandlung ermöglicht werden.

 

ERGÄNZENDE STUDIE ZU GLASKÖRPERTRÜBUNGEN IM AUGE:  JETZT FREIGESCHALTET!

Die auch als "Mouches volantes", "Fliegende Mücken" oder "Floater" bezeichneten Glaskörpertrübungen des Augens können die Lebensqualität Betroffener durch eine in manchen Fällen sehr störende Beeinträchtigung des Sehens erheblich herabsetzen und dennoch wird immer wieder davon berichtet, dass sogar manche Ärzte noch heute die Einschränkungen durch die Symptome nicht ernst nähmen. Die Ursache hierfür liegt zum großen Teil an der unzureichenden Datengrundlage dieses jungen Forschungsfeldes.

Sie sind betroffen und leiden unter Glaskörpertrübungen im Auge? Wir laden Sie herzlich ein, bei der Verbesserung des Wissenssstandes mitzuwirken. Durch Ihre Teilnahme an der von der F.O.M. und dem mit ihr kooperierenden Industrieverband SPECTARIS geförderten Studie des Laser Zentrums Hannover (LZH) unterstützen Sie unter anderem die Erfassung möglicher Entstehungsursachen und die Erstellung eines umfassenden Kataloges unterschiedlichen Ausprägungen der Glaskörpertrübungen. Diese Informationen werden bei der Erforschung und Entwicklung neuer Therapieansätze, z. B. durch das IGF-Projekt "XFloater" der F.O.M., benötigt.

Die Teilnahme an der Studie dauert ca. 10-20 Minuten. Die Erhebung und Speicherung der Daten sind anonymisiert und erlauben keine Rückschlüsse auf Ihre Person. Auch Ihre E-Mail-Adresse, die Sie freiwillig am Ende der Studie hinterlegen können, um über neue Erkenntnisse aus der Studie direkt informiert werden zu können, wird separat gespeichert. Eine rückwirkende Verknüpfung Ihrer Person mit den von Ihnen gegebenen Antworten ist nicht möglich. nicht mit den Daten der Umfrage verknüpft. Die gewonnenen Daten werden der wissenschaftlichen Gemeinschaft auf Anfrage frei zur Verfügung gestellt.


► Klicken Sie HIER, um an der Studie in deutscher Sprache teilzunehmen.

 

COMPLEMENTARY STUDY ON EYE FLOATERS: NOW ACCESSIBLE!

The vitreous opacities of the eye, also known as "mouches volantes" or "floaters", can considerably reduce the quality of life, and yet it is reported that some doctors do not take the restrictions caused by the symptoms seriously. The reason for this is largely due to the insufficient data base of this young field of research.

Are you affected from eye floaters? We cordially invite you to participate to the study of the Laser Zentrum Hannover (LZH), which is sponsored by the F.O.M. and the cooperating industry association SPECTARIS. The recording of possible causes of occurrence and the compilation of a comprehensive catalog of different manifestations is intended to support the research and development of new therapeutic approaches, for example by the IGF project "XFloater" of the F.O.M..

Participation in the study takes about 10-20 minutes. The collection and storage of the data are anonymized. Your e-mail address, which you can voluntarily leave at the end of the study in order to be informed directly about new findings from the study, is also stored separately. The data obtained will be made freely available to the scientific community upon request.


► Click HERE for an English version of the survey.

 

IGF-Projekt: 21011 N

Laufzeit: 01.02.2020 - 31.10.2022

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Laser Zentrum Hannover e. V., Hannover

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss
, "PA")

  • ARGES GmbH KMU
  • Carl Zeiss Meditec AG
  • IOP GmbH KMU
  • Medizinische Hochschule Hannover
  • neoLASE GmbH KMU
  • Dr. Kermani VISION GmbH KMU
  • OptoMedical Technologies GmbH
  • Optores GmbH KMU
  • QIOPTIQ Photonics GmbH & Co. KG
  • Robert Bosch GmbH
  • Rowiak GmbH KMU
  • SPECTARIS, Dt. Industrieverband

BMWK-Förderung

  • Das IGF-Vorhaben Nr. 21011 N der Forschungsvereinigung Feinmechanik, Optik und Medizintechnik wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.
  • Fördersumme: 249.714 EUR

Deckung der Administrationskosten

  • Administrationskosten vollständig durch freiwillige Förderbeiträge der Industrieunternehmen des Projektbegleitenden Ausschusses gedeckt

Vorhabensbeschreibung

Wissenschaftliche Publikationen

  • Lippek, J., Dyrøy, P., Zabic, M., Heinemann, D., Johannsmeier, S., Ripken, T., OCT visualization of ocular opacities for laser-based treatment of eye floaters. Procedia DGBMT2021.

Abschließende Ergebnisse

  • IGF-Erfolgsnote [Bereitstellung nach Projektabschluss, vsl. 04/2023 ]

Weitere Informationen für eingebundene PA-Unternehmen

  • Präsentationen und Protokolle der PA-Sitzungen:
    -  07.12.2021 (Webkonferenz)
    -  15.07.2021 (Webkonferenz)
    -  20.04.2020 (Webkonferenz)
  • Zwischenberichte
    -  Zwischenbericht für 2021
    -  Zwischenbericht für 2020
  • Posterpräsentationen
    -  Poster Internationale Ophthalmologie Konf. (ARVO) 2022
    -  Poster F.O.M.-Konferenz 2021
    -  Poster F.O.M.-Konferenz 2020

Als F.O.M.-Mitglied können Sie über eine formlose E-Mail das entsprechende "Ergebnis-Paket XFloater" abonnieren.