header-image
03.06.2022

Projektstart zur in-vitro-Darstellung großer 3D-Zellkulturen freigegeben

BMWK erteilt "Inaussichtstellung" zur Förderung des IGF-Vorhabens OrganOiCT

Projektstart zur in-vitro-Darstellung großer 3D-Zellkulturen freigegeben

Die Weiterentwicklung der optischen Kohärenztomographie (OCT) soll die Visualisierung von 3D-Zellstrukturen optimieren. Als nichtinvasives Verfahren bietet die OCT die Möglichkeit, die Entwicklung geometrischer Marker und die inneren Strukturen der Zellkulturen über längere Zeiträume zu verfolgen. Bisherige Darstellungen von 3D-Zellstrukturen sind auf maximal ca. 500 µm begrenzt, was im Rahmen des Projektvorhabens OrganOiCT auf mehr als 1 mm verdoppelt werden soll.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird von den Forschern des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik IPT, Aachen, ein OCT-System entwickelt, das mit neuartiger Hard- und Software kombiniert wird. Dabei bieten parallele Messungen eine schnellere und realitätsnähere Alternative zur bisherigen Darstellungsmethodik. Diese Optimierung der Visualisierung von 3D-Zellstrukturen ist sowohl für Unternehmen aus der Pharmaindustrie als auch für Start-Ups und kleine und mittlere Biotechnikunternehmen von großem Interesse, was sich an einer Beteiligung von 80 % KMU im projektbegleitenden Ausschuss widerspiegelt.

Zur Förderung dieses Projektes hat die Forschungsvereinigung F.O.M. einen Antrag auf Förderung bei der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigung (AiF) eingereicht und vom BMWK eine Förderbewilligung von 237.377 EUR in Aussicht gestellt bekommen. Somit konnte das Projekt am 01. Juni 2022 an den Start gehen. Sobald der Bundeshaushalt verabschiedet worden ist, sollen diese Fördermittel des Programms der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) für die Forschungskosten bereitgestellt werden.

Die Administrationskosten werden durch die interessierte Industrie gedeckt. Von den acht KMU des projektbegleitenden Ausschusses leisten zwei einen Beitrag zur Deckung dieser Kosten für die IGF-Forschung der F.O.M. Möchten auch Sie die Durchführung des Projektvorhabens OranOiCT durch Teilnahme im projektbegleitenden Industrieausschuss oder durch einen Förderbeitrag zur Deckung der Administrationskosten der F.O.M.-betriebenen industriellen Gemeinschaftsforschung unterstützen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme und lassen Ihnen gerne weitere Informationen zukommen.

Projektsteckbrief

Projektseite