SpOC

Entwicklung eines Spektralphotometers spezifisch für die Qualifizierung komplexer optischer Beschichtungen

Der heutigen Komplexität vieler optischen Beschichtungen für industrielle Anwendungen werden verfügbare Qualitätskontrollen nicht mehr ausreichend gerecht, z. B. bei der Absolutgenauigkeit, der spektralen Auflösung und den Messzeiten. Projektziel ist die Entwicklung eines modularen Spektralphotometers mit verlässlicher, hoher Messgenauigkeit – maßgeschneidert für verschiedene Spektralbereiche und Komponentenklassen. Hierzu sollen unter anderem moderne Strahlquellen, Module zur Anpassung der Strahlformung und neue Detektorkonzepte erprobt und validiert werden.

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Laser Zentrum Hannover e. V.

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss)

  • Bühler Alzenau GmbH
  • Carl Zeiss Spectroscopy GmbH
  • DIOPTIC GmbH (KMU)
  • Laser Components GmbH (KMU)
  • Laseroptik GmbH (KMU)
  • LAYERTEC GmbH (KMU)
  • Optics Balzer Jena (KMU)
  • QIOPTIQ Photonics GmbH & Co. KG
  • SPECTARIS, Dt. Industrieverband

Beantragte BMWi-Fördersumme

  • 246.830 EUR im Rahmen des Förderprogramms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF)

Vorhabensbeschreibung

Stand der Fördermittelbeantragung

  • Antrag wurde mit 34 von 40 Punkten bewertet und kann vorraussichtlich im Frühjahr 2020 starten.