header-image

MacroGlass

Kombinationsprozess zur laserbasierten Herstellung von makroskopischen 3D-Glasbauteilen mit mikroskopischen Strukturgrößen

Der 3D-Druck von Glasbauteilen mittels selektiven laserinduzierten Ätzens (SLE) ist derzeit auf Bauteildicken bis 1,5 cm beschränkt und zeitintensiv, was zu hohen Produktionskosten führt. Ziel ist die Weiterentwicklung des SLE-Verfahrens, um Bauteile mit Abmessungen bis über 5 cm herstellen und die Prozessgeschwindigkeit steigern zu können. Das Verfahren soll dazu mithilfe großer Fokus-Durchmesser beschleunigt werden. Die Kombination mit einem Mikro-Scanner ermöglicht die schnelle Herstellung von makroskopischen komplexen 3D-Strukturen mit Mikrostrukturen, zur Erschließung weiterer Anwendungsfelder.

IGF-Projekt: 22034 N

Laufzeit: 01.01.2022 - 31.12.2023

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT Aachen 

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss
, "PA")

  • Amplitude Systèmes KMU
  • ASML Berlin GmbH
  • Carl Zeiss Jena GmbH

  • Carl Zeiss SMT GmbH

  • EdgeWave GmbH KMU
  • FISBA AG KMU
  • MDI Advanced Processing GmbH KMU
  • Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG
  • Pulsar Photonics GmbH KMU
  • SCANLAB GmbH
  • SCHOTT AG

BMWK-Förderung

  • Das IGF-Vorhaben Nr. 22034 N der Forschungsvereinigung Feinmechanik, Optik und Medizintechnik hat über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz eine Inaussichtstellung zur Förderung erhalten.
  • Beantragte Fördersumme: 225.587,30 EUR

Vorhabensbeschreibung

Abschließende Ergebnisse

  • IGF-Erfolgsnote [Bereitstellung nach Projektabschluss, vsl. 03/2024]

Weitere Informationen für eingebundene PA-Unternehmen

  • Präsentationen und Protokolle der PA-Sitzungen:
    -  11.03.2022 (Webkonferenz)
  • Zwischenberichte:
  • Posterpräsentationen:

Als F.O.M.-Mitglied können Sie über eine formlose E-Mail das entsprechende "Ergebnis-Paket MacroGlass" abonnieren.