header-image

EndoSens

Endoskopische Fasersonde zur dreidimensionalen Gewebecharakterisierung mittels Optischer Kohärenztomographie

Um das OCT-Messverfahren im Rahmen eines minimal-invasiven chirurgischen Eingriffs einsetzbar zu machen, muss diese Technologie zunächst miniaturisiert werden, um in bestehende arthroskopische Systeme integriert werden zu können. Ziel des beantragten Vorhabens ist daher die Entwicklung einer endoskopischen, flächig scannenden 3D-OCT-Sonde, die in Kombination mit handelsüblichen Arthroskopieportalen verwendet werden kann.

IGF-Projekt: 17998 N

Laufzeit: 01.01.2014 - 31.03.2016

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss, "PA")

  • Eberle GmbH & Co. KG
  • fionec GmbH
  • IT Concepts GmbH
  • Klinik f. Orthopädie, Universitätsklinikum der RWTH Aachen
  • Volpi AG
  • Xion GmbH

BMWi-Förderung

  • Das IGF- Vorhaben Nr. 17998 N der Forschungsvereinigung Feinmechanik, Optik und Medizintechnik wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.
  • Fördersumme: 172.600 EUR

Vorhabensbeschreibung

Abschließende Ergebnisse

Weitere Informationen für eingebundene PA-Unternehmen

  • Zwischenbericht:
    -  Zwischenbericht für 2014
  • Posterpräsentationen und Fachartikel:
    -  Poster BMWi-Innovationstag Mittelstand 2016
    -  Artikel im SPECTARIS Medizintechnik-Jahrbuch 2015
  • Detaillierter Abschlussbericht

Als F.O.M.-Mitglied können Sie über eine formlose E-Mail das entsprechende "Ergebnis-Paket EndoSens" erhalten.