header-image
16.06.2017

Stärkung der Industriellen Gemeinschaftsforschung für ein zukunftsfähiges Deutschland

Im Mai 2017 wurden konkrete Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der deutschen Innovations- und Forschungspolitik für ein zukunftsfähiges Deutschland an Bundesforschungsministerin Johanna Wanka übergeben. In diesen Leitlinien werden unter anderem eine Stärkung und Weiterentwicklung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) und des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) angeraten.

Die übergebenen Handlungsempfehlungen wurden im Rahmen des Hightech-Forums formuliert, welches 2015 als zentrales Beratungsgremium von 20 Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft ins Leben gerufen wurde, um die Bundesregierung bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der Hightech-Strategie zu begleiten.

In den Fachforen „Effektivität des Innovationssystems und Innovationskraft des Mittelstands“ und „Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für Kooperation und Transfer“ wurde der Ausbau bestehender Förderprogramme des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) empfohlen, um durch eine verbesserte Finanzierung von Innovationen die Innovationskraft des Mittelstands nachhaltig zu stärken. Konkret wurde die IGF und das ZIM genannt. Eine Weiterentwicklung des vorwettbewerblichen und themenoffenen Förderprogramms sei notwendig, da es ideal geeignet sei, Ergebnisse der Grundlagenforschung in die wirtschaftliche Verwertung zu überführen. Ebenso könnten vorhandene Kompetenzen durch Verbundforschung, wie sie auch im Rahmen der IGF stattfindet, gebündelt und Innovationen aufgrund von Synergie und Austausch ermöglicht werden.

Presseinformation des Hightech-Forums

Ausführliche Empfehlungen des Hightech-Forums