LAUFENDE PROJEKTE

ODIN

Osseodisintegration enossaler Implantate mit biophysikalischen Methoden

Implantate können im menschlichen Knochen irreversibel festwachsen (Osseointegration). Zur Entfernung sind die Implantate herauszufräsen, was erhebliche Knochendefekte verursacht. Ziel dieses Projekts ist eine gewebeschonende, intentionelle Osseodisintegration. Hierzu soll ein kontrollierter, thermischer Impuls möglichst homogen an der Verbindungsfläche Implantat/Knochen generiert werden, um die Osseointegration zu lösen. Die Prozessführung soll datenbankgestützt für verschiedene Implantattypen erfolgen. Als Wärmequelle werden medizintechnische Laser, HF-Geräte, Wärmesonden und Perfusionsgeräte erprobt.

IGF-Projekt: 20302 N

Laufzeit: 01.09.2018 - 28.02.2021

Beteiligte Forschungseinrichtungen

  • RWTH Aachen, Lehrstuhl für Wärme- und Stoffübertragung
  • RWTH Aachen, Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Eingebundene Unternehmen (Projektbegleitender Ausschuss, "PA")

  • Akademie für zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe
  • BEGO GmbH & Co. KG
  • bredent med. GmbH & Co. KG (KMU)
  • Bürkert Werke GmbH & Co. KG
  • CAMLOG Vertriebs GmbH
  • Limmer Laser GmbH (KMU)
  • LLS ROWIAK GmbH (KMU)
  • Mectron Deutschland GmbH (KMU)
  • Medentika GmbH
  • National Instruments GmbH
  • RWTH Aachen, Klinik für Unfallchirurgie und Wiederherstellungschirurgie
  • Schlumbohm GmbH & Co. KG (KMU)
  • SPECTARIS, Dt. Industrieverband
  • W & H Deutschland GmbH
  • Zahnärzte Ayoub (KMU)
  • Zahnärzte am Kirchplatz Düsseldorf (KMU)
  • Zahnärztliche Praxis für Parodontolologie (KMU)

BMWi-Förderung

  • 492.760,00 EUR

Deckung der Administrationskosten

  • Administrationskosten durch Förderbeiträge der Industrieunternehmen des Projektbegleitenden Ausschusses
    aktuell zu 61,9 % gedeckt

    Sie haben Interesse an dem Projekt und den Forschungsergebnissen und möchten zur vollständigen Durchführung des Projekts durch Beteiligung an der Deckung der Administrationskosten beitragen?
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Vorhabensbeschreibung

Abschließende Ergebnisse

  • IGF-Erfolgsnote [Bereitstellung nach Projektabschluss, vsl. 08/2021]

Weitere Informationen für eingebundene PA-Unternehmen

  • Ausführliche Unterlagen zu PA-Sitzungen
  • 17.09.2019 (MKG RWTH, Aachen) 
     -  29.11.2018 (WSA RWTH, Aachen)
  • Zwischenberichte
  • -  Zwischenbericht 2018
  • Posterpräsentationen
  • -  Poster F.O.M.-Konferenz 2018

Als F.O.M.-Mitglied können Sie über eine formlose E-Mail das entsprechende "Ergebnis-Paket ODIN" abonnieren.

Das IGF-Vorhaben Nr. 20302 N der Forschungsvereinigung Feinmechanik, Optik und Medizintechnik wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

 

Kontakt

F.O.M.

Werderscher Markt 15
D-10117 Berlin

Fon: +49 (0)30 414021-39
E-Mail: info@forschung-fom.de

News

08.08.2019

SPECTARIS/F.O.M.-Seminar 2019: Erfolgreiche Antragstellung

in den Programmen ZIM, KMU-innovativ und Horizon 2020 SME

19.07.2019

Laser-Strahlschmelzen amorpher Metallpulver

Entwicklung einer synergetischen Wertschöpfungskette durch Prozessoptimierung

05.07.2019

Forschung zur additiven Fertigung optischer Komponenten bewilligt

IGF-Projekt Ink-Eye startet zum 1. Juli 2019

Zusendungen der F.O.M.

Kooperationspartner