LAUFENDE PROJEKTE

APERITIf

Adaptive Phasenkontrastmikroskopie zur Eliminierung des Randeffektes in Mikrotiterplatten

Das Phasenkontrast-Verfahren ist eines der wichtigsten mikroskopischen Verfahren zur Sichtbarmachung transparenter, unangefärbter Zellen. In Mikrotiterplatten, dem Standardgefäß für Zellkulturen, versagt das Verfahren jedoch aufgrund der Oberflächenwölbung des Nährmediums im Randbereich der Wells. Durch diesen Randeffekt kann ein Großteil der Zellen nicht untersucht werden. Ziel des Projekts ist die vollständige Wiederherstellung des Phasenkontrasts durch eine automatische optische Kompensation der unerwünschten Flüssigkeitslinse. Dies geschieht durch Algorithmen und adaptive optische Elemente.

IGF-Projekt: 19083 N

Laufzeit: 01.07.2016 - 30.06.2018

 Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen

Eingebundene Unternehmen

  • ACQUIFER AG (KMU)
  • Advanced Light Microscopy Facility
  • ALS Automated Lab Solutions GmbH (KMU)
  • Berliner Glas KGaA
  • Eppendorf AG
  • Greiner Bio-One GmbH
  • HOLOEYE Photonics AG (KMU)
  • InCelligence (KMU)
  • ITK Dr. Kassen GmbH (KMU)
  • Lead Discovery Center GmbH (KMU)
  • LIFE & BRAIN GmbH (KMU)
  • LIFE IMAGING GmbH & Co. KG (KMU)
  • OLYMPUS SOFT IMAGING SOLUTIONS GmbH
  • Physik Instrumente GmbH & Co. KG (KMU)

BMWi-Förderung

  • 183.900 EUR im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung

Vorhabenbezogene Aufwendungen der Wirtschaft

  • 52.400 EUR

Treffen des Projektbegleitenden Industrieausschusses

  • 05.12.2017 (Fraunhofer IPT Aachen)
  • 12.10.2017 (Telefonkonferenz)
  • 16.08.2016 (Fraunhofer IPT, Aachen)

Vorhabensbeschreibung

Ergebnisse

Posterpräsentationen und Fachartikel

Das IGF-Vorhaben Nr. 19083 N der Forschungsvereinigung Feinmechanik, Optik und Medizintechnik wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Kontakt

F.O.M.

Werderscher Markt 15
D-10117 Berlin

Fon: +49 (0)30 414021-39
E-Mail: info@forschung-fom.de

News

17.12.2018

Mouche volantes: OCT-Erfassung und fs-Laser Therapie

Neue Behandlungsmöglichkeiten in der Augenmedizin

12.12.2018

IGF-Budget-Einfrierung blockiert dringend benötigte Gesundheitsforschung

Durch Gutachter sehr gut bewertet, doch ein Projekt zur Entwicklung einer schnellen Diagnostik von Antibiotika-resistenten Erregern muss mindestens ein Jahr warten!

21.11.2018

Erfolgreiche Aufnahme von SPECTARIS-Impuls

Projekt zu 3D-Druck von kratzfesten Brillengläsern startet

Zusendungen der F.O.M.

Kooperationspartner