_ SPECTARIS/F.O.M.-Innovationsseminar 2014: _ Innovationsschutz

Das Rückgrat der deutschen Industrie ist ein besonderer Rohstoff: Es ist der Einfallsreichtum seiner Bürger, der sich in einem der weltweit schnellsten Innovationstakte wiederspiegelt. Im globalisierten Markt ist dieser hohe Innovationstakt einer der wichtigsten Garanten für den nachhaltigen Erfolg deutscher Unternehmen, insbesondere des Mittelstands. Daher sind die Ergebnisse industrieller Forschung, Weiterentwicklungen und disruptive Innovationen zu schützen. Hierfür existieren eine Reihe von Möglichkeiten: Ob die Absicherung über gewerbliche Schutzrechte, Standardisierung und Normierung, Geheimhaltung oder "Open Innovation" die geeignetste Strategie darstellen, hängt im Wesentlichen davon ab, wo welche Wettbewerbs-vorteile beim Vertrieb von innovativen Produkten oder dem Angebot innovativer Dienstleistungen gelagert sind. In jedem Falle, sollten Unternehmensentscheider die Vor- und Nachteile der verschiedenen Schutzstrategien kennen.

Um ihre Mitgliedsunternehmen beim Erwerb und der Aktualisierung dieser Kenntnisse zu unterstützen, veranstalten SPECTARIS, der Deutsche Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien, und die Forschungsvereinigung Feinmechanik, Optik und Medizintechnik (F.O.M.) das Seminar "Innovationsschutz",

am 03. November 2014, 10.30 – 18.20 Uhr
in den Räumen von SPECTARIS und F.O.M.,
Werderscher Markt 15, 10117 Berlin
.

Die ganztägige Veranstaltung gibt detaillierte Informationen zu Vor- und Nachteilen sowie der Wettbewerbsvorteil-abhängigen Relevanz der folgenden Strategien zur Vermeidung von Externalitäten im Zusammenhang mit Ihrem Innovationsmanagement:

-          (Europäisches) Einheitspatent
-          Klassisches europäisches Patent
-          Nationale Patente
-          "Kleines Patent" (Gebrauchsmuster)
-          Standardisierung und Normung
-          Geheimhaltung Open Innovation

Die Seminarthemen werden von den jeweiligen Experten des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA), dem Deutschen Institut für Normung (DIN), Anwaltskanzleien für Schutzrechte, Rechtswissenschaftlern u. a. vorgestellt und richtet sich an Vorstände, Geschäftsführer, Innovationsmanager und F&E-Leiter. Der Teilnehmerkreis beschränkt sich auf 30 Personen.

 

PROGRAMM

09.30     Registrierung

10.30     Veranstaltungsbeginn

Impulsvortrag: Gewerbliche Schutzrechte in der Unternehmensentwicklung - die 4 häufigsten Vorurteile
Roger A. Hildebrandt, Deutsches Patent- und Markenamt - Technisches Informationszentrum Berlin

Tipps & Tricks für Ihr Inhouse IP
Antje Heuer, Kanzlei Dr. Heuer Patentanwälte

12.30     Mittagspause

Patentinformationen – Nachhaltige Patente und Wettbewerbsanalyse. Den Anderen einen Schritt voraus!
Dr. Sina Bunzendahl, Patent Information Specialist, Ascendis Pharma GmbH, und Dr. David Rees, Patent & Scientific Analyst, Novartis Pharma AG

Europäische Patente: Einheitspatent und klassisches europäisches Patent
Prof. Dr. Christian Donle und Konstantin Schallmoser, Kanzlei Preu Bohlig & Partner

Open Innovation für KMUs
Boris Buckow, EurA Consult AG

16.20    Kaffeepause

Standardisierung und Normung im Innovationsprozess
Dr. Karlhanns Gindele, DIN e. V.

Geheimhaltung
Prof. Dr. Christoph Ann, Technische Universität München, School of Management, Lehrstuhl für Wirtschaftsrecht und Geistiges Eigentum, vertreten durch Dr. Markus Safaricz, F.O.M./SPECTARIS

18.20     Ende der Veranstaltung

Kontakt

F.O.M.

Werderscher Markt 15
D-10117 Berlin

Fon: +49 (0)30 414021-39
Fax: +49 (0)30 414021-33
E-Mail: info@forschung-fom.de

News

24.03.2017

Erhöhung der IGF-Fördermittel für 2018

Deutscher Bundestag beschließt Aufstockung der IGF-Fördermittel auf 200 Mio. EUR

15.03.2017

IGF-Vorhaben zur 3D-Aufbautechnik für optische Gyroskope befürwortet

thermisch unempfindliche Aufbau- und Verbindungstechnik für hochpräzise miniaturisierte Gyroskope angestrebt

10.03.2017

Entwicklung der LightPLAS-Schichtchemie zur Adhäsionsreduzierung von humanen Zellen auf Traumaimplantaten

Neues Projektvorhaben zur Erhöhung der Prozesssicherheit bei der Zellreduktion an Traumaimplantaten

24.02.2017
SPECTARIS/F.O.M. Innovations-seminar zum Europäischen Einheitspatent 2017
Nach jüngst veröffentlichten Zeitplan wird das Europäische Patentgericht am 01.12.2017 seine Arbeit aufnehmen. Unsere Experten informieren Sie in einem Seminar am
22.05.2017 über Chancen und Risiken. 
mehr lesen...

22.09.2016
Neue Förderprogramme auf der F.O.M.-Webseite
Unter dem Menüpunkt „Förderung“ stellen wir Ihnen ab sofort neue Fördermaßnahmen des Bundes vor, die die innovationsorientierte Forschung, insbesondere von KMU, unterstützen.

mehr lesen...

25.07.2016
Neues Tool zur Durchsetzung von Schutzrechten außerhalb der EU

mehr lesen...