ULTRAHARD

Internationales Projekt: Ultrahard optical diamond coatings

Transparente Beschichtungen zum Kratzschutz bestimmen oft die Einsetzbarkeit und die Lebensdauer optischer Bauteile. Sie werden in vielen Branchen mit Antireflex- (AR-) oder hochreflektierenden (HR-) Schichten kombiniert. Heutige Lösungen sind jedoch stark anfällig für Verschleiß, optische Eintrübungen durch Abrieb oder haben eine niedrige laserinduzierte Zerstörschwelle. Projektziel ist die Entwicklung ultraresistenter AR- und HR-Oberflächen mithilfe transparenter nanokristalliner Diamantschichten. Dazu sollen Substratreinigung und -bekeimung angepasst und mehrere Beschichtungsverfahren untersucht und optimiert werden.

Beteiligte Forschungseinrichtungen:

  • Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST Braunschweig (Deutschland)
  • Hasselt University, Faculty of Sciences, Hasselt (Belgien)

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss)

  • ASKANIA Mikroskop Technik Rathenow GmbH (KMU)
  • Berliner Glas KGaA Herbert Kubatz GmbH & Co.
  • Blösch AG (KMU)
  • CREAVAC – Creative Vakuumbeschichtungen GmbH (KMU)
  • GD Optical Components GmbH (KMU)
  • Plasus GmbH (KMU)
  • PrinzOptics GmbH (KMU)
  • QIOPTIQ Photonics GmbH & Co. KG
  • SPECTARIS, Dt. Industrieverband

Beantragte BMWi-Fördersumme

  • 249.620 EUR im Rahmen des Förderprogramms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF), Förderlinie CORNET

Vorhabensbeschreibung

Stand der Fördermittelbeantragung

  • Der hochwertige Antrag wurde mit erstklassigen 82 von 100 Punkten bewertet. Das Projekt kann somit zum Jahresbeginn 2020 starten. Die Bewilligung hierzu durch das BMWi wird in Kürze erwartet.