PROJEKTVORHABEN

Ink-Eye

3D-Polymerdruck von Brillengläsern

Die hohen Anforderungen an zu realisierende Transparenz und Formtreue verhindern bisher den Einsatz additiver Fertigung für optische Komponenten. Projektziel ist, am Beispiel von Brillengläsern Polymere mit den benötigten Formtreuen (< 5 µm) und Rauheiten (< 5 nm) sowie hoher Kratzfestigkeit zu drucken. Dazu wird ein innovativer Fertigungsansatz untersucht, der auf dem schichtweisen Inkjetdruck und UV-Aushärten zweier unterschiedlicher optischer Polymere beruht. Während mit einem acrylatbasierten Polymer das Bulkvolumen gedruckt wird, erzielt im Randbereich das Hybridpolymer ORMOCER exzellente Eigenschaften.

Beteiligte Forschungseinrichtungen

  • Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF, Jena
  • Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC, Würzburg
  • Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymer-forschung IAP, Potsdam

Eingebundene Unternehmen (Projektbegleitender Ausschuss)

  • Carl Zeiss Vision International GmbH
  • Deutsche Augenoptik AG
  • die12monate GbR (KMU)
  • Eschenbach Optik GmbH
  • micro resist technology GmbH (KMU)
  • Multec GmbH (KMU)
  • nanofluor GmbH (KMU)
  • Nanogate SE
  • Notion Systems GmbH (KMU)
  • OSA Opto Light GmbH (KMU)
  • polyoptics gmbH (KMU)
  • Rodenstock GmbH
  • Silhouette AG
  • SPECTARIS, Dt. Industrieverband

Beantragte BMWi-Förderung

  • 772.940,00 EUR

Vorhabenbezogene Aufwendungen der Wirtschaft

  • 128.500,00 EUR

Deckung der Administrationskosten

  • Administrationskosten durch freiwillige Förderbeiträge der Industrieunternehmen des Projektbegleitenden Ausschusses
    aktuell zu 33,6 % gedeckt

    Sie haben Interesse an dem Projekt und den Forschungsergebnissen und möchten zur vollständigen Durchführung des Projekts durch Beteiligung an der Deckung der Administrationskosten beitragen?
    Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Vorhabensbeschreibung

Kontakt

F.O.M.

Werderscher Markt 15
D-10117 Berlin

Fon: +49 (0)30 414021-39
E-Mail: info@forschung-fom.de

News

21.05.2019

Kabinettsvorlage zur steuerlichen Forschungsförderung ist nachzubessern!

Aktueller Gesetzentwurf erfüllt die Ziele nur bedingt

10.05.2019

Mitglied des Gesundheitsausschusses beeindruckt von FAM-Potential

MdB Henke besucht F.O.M.-Projektstände auf dem BMWi-Innovationstag Mittelstand

10.04.2019

Intelligente Auflagen für chronisch offene Wunden

Entwicklung hydroaktiver Wundauflagen für den smarten Feuchtigkeitshaushalt

FAM

Zusendungen der F.O.M.

Kooperationspartner