header-image

StereoIR

3D-Infrarot Sensorik für die schnelle Erfassung transparenter Objekte

Die flächenhafte 3D-Vermessung mittels optischer Verfahren ist derzeit auf opake, matte und gering gekrümmte Objekte beschränkt. Ziel von StereoIR ist die erstmalige Ermöglichung einer kontaktlosen Erfassung der Oberflächenformen von komplexen transparenten oder spiegelnden Objekten mit hoher Genauigkeit und in Echtzeit. Das innovative Vermessungsverfahren soll z. B. in der Qualitätssicherung oder in Roboter-Handlingsystemen anwendbar sein. Dazu sollen u. a. der Ansatz der sequenziellen LWIR-Streifenprojektion untersucht und optimiert sowie kostengünstige ungekühlte Thermografiekamerasentwickelt werden.

Beteiligte Forschungseinrichtungen

  • Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF Jena

  • Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS Duisburg

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss
, "PA")

  • 12-15 Unternehmen (mind. 50 % KMU)

Förderung

  • Wird im Rahmen des BMWi-Programms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF) beantragt

Vorhabensbeschreibung

Stand der Fördermittelbeantragung

  • Der Antrag wird voraussichtlich im Herbst 2021 bei der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) eingereicht.