header-image

SMILE

Kompaktsystem für die Sequentielle Multiple Immunhistologie zur Lokalisations- und Expressionsanalyse

Mithilfe der etablierten fluoreszenzbasierten immunhistologischen Mikroskopie lässt sich die Umsetzung genetischer Informationen in Proteinen visualisieren, die gleichzeitige Visualisierung ist jedoch auf 3 bis 5 Proteine limitiert, wodurch Mikroumgebungen nur unzureichend dargestellt werden können. In SMILE soll ein miniaturisiertes, kostengünstiges und automatisiertes System entwickelt werden, das Visualisierungen von bis zu 100 Proteinen im gleichen histologischen Präparat ermöglicht. Grundlage soll die sequentielle Applikation, Akquisition und Entfernung fluoreszierender Marker innerhalb eines iterativen Gesamtprozesses sein.

Beteiligte Forschungseinrichtungen

  • Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT St. Augustin
  • Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI Leipzig

  • Universität Leipzig, Medizinische Fakultät, Institut für Klinische Immunologie

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss
, "PA")

  • 12-15 Unternehmen (mind. 50 % KMU)

Förderung

  • Wird im Rahmen des BMWi-Programms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF) beantragt

Vorhabensbeschreibung

Stand der Fördermittelbeantragung

  • Der Antrag wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 bei der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) eingereicht.