header-image

ReSpec

Refraktionsbestimmung mittels Speckle-Muster für die Augenheilkunde

Die Bestimmung einer komplexen Fehlsichtigkeit oder von Sehfehlern bei Kindern ist oft ein zeitaufwändiger Prozess, dessen Ergebnis von verschiedenen subjektiven Faktoren beeinflusst wird und stark schwanken kann. Wissenschaftler aus Hannover wollen ein optimiertes, auf farblichen Streueffekten beruhendes Messverfahren für refraktive Fehlsichtigkeit entwickeln, das einfach durchzuführen und weitgehend objektiv ist. Dabei soll die einfach erfassbare relative Bewegungsrichtung verschiedenfarbiger lasergenerierter Interferenzmuster („Speckles“) ausgenutzt werden, um effizient die Werte für eine notwendige Korrektur zu bestimmen.

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Laser Zentrum Hannover e. V. LZH

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss
, "PA")

  • KIND Hörgeräte GmbH & Co. KG

  • Klinik für Augenheilkunde der Medizinischen Hochschule Hannover

  • Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG

  • + 9-12 weitere Unternehmen (mind. 50 % KMU)

Förderung

  • Wird im Rahmen des BMWi-Programms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF) beantragt

Vorhabensbeschreibung

Stand der Fördermittelbeantragung

  • Der Antrag wird voraussichtlich im März 2021 bei der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) eingereicht.