header-image

RAeMon

Fortgeschrittene kontinuierliche Aerosolmessung mittels Raman-Spektroskopie

Die Kombination von Raman-Spektroskopie (RS) und Aerosolmesstechnik ermöglicht kontinuierliche quantitative und qualitative Messungen von festen oder flüssigen Schwebeteilchen in Gasen. Sie kann jedoch bisher nicht von der Industrie evaluiert oder genutzt werden, da keine Anwendungs-spezifischen Messgeräte existieren. Ziel ist die Erschließung der RS für die Aerosolmessung in der Industrie, durch Servicedienstleister und im Umweltmonitoring. Dazu sollen Lösungen für ein kontinuierliches Sampling, flächenoptimierte Streulichtsammlung, Messprozesssteuerung und Datenauswertung erarbeitet und abgestimmt werden.

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Laseranwendungstechnik, Ruhr-Universität Bochum

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss
, "PA")

  • BG RCI – Institut für Gefahrstoff-Forschung (IGF)
  • Fraunhofer IKTS
  • GFH GmbH KMU
  • GRIMM Aerosol Technik Ainring GmbH & Co. KG
  • Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V. (IUTA)
  • K+S Aktiengesellschaft
  • Lidrotec GmbH KMU
  • LMB Lasermaterialbearbeitungs GmbH KMU
  • Robert Bosch Manufacturing Solutions GmbH
  • Sacher Lasertechnik GmbH KMU
  • SPECTARIS, Dt. Industrieverband
  • Steinfurth Mess-Systeme GmbH KMU
  • Topas GmbH KMU

Förderung

  • 252.759 EUR im Rahmen des Förderprogramms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF)

Vorhabensbeschreibung

Stand der Fördermittelbeantragung

  • Der Antrag wurde am 27.05.2021 von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) vorab befürwortet.