header-image

OCT-Laryngoskopie

Aufbau und Erprobung einer Bewegungs-Kompensations-Methode für die OCT-gestützte Laryngoskopie

Die in das Laryngoskop integrierte optische Kohärenztomographie (OCT) liefert zusätzlich zur Aufsicht eine berührungslose Schnittansicht in den Schichtaufbau des Stimmlippengewebes. Aufgrund Messempfindlichkeits- und Geschwindigkeitsvorteile wird die Umstellung von der Time Domain OCT auf die so genannte Swept Source OCT angestrebt. Außerdem wird eine optische Autofokus- und Bewegungskompensation entwickelt, welche die OCT Daten nutzt, um die Schwankungen des Arbeitsabstands durch Tremor und Patientenbewegungen zu kompensieren.

IGF-Projekt: 17132 N

Laufzeit: 01.05.2011 - 31.10.2013

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Laser Zentrum Hannover e. V.

BMWi-Förderung

  • Das IGF- Vorhaben Nr. 17132 N der Forschungsvereinigung Feinmechanik, Optik und Medizintechnik wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.
  • Fördersumme 262.526 EUR