header-image

FaVe-P

Mittelfrequente Fehler und deren aktive Vermeidung beim Polieren

Durch Schleifen erzeugte Fehler mit Ortsfrequenzen zwischen Formabweichung und Rauheit (Mid-Spatial Frequency Errors, MSFE) reduzieren die Abbildungsqua-lität hochwertiger Optiken erheblich. Zonales Polieren kann die MSFE nicht vollständig glätten und verursacht unter Umständen zusätzliche MSFE. Projektziel ist, Optik- und Maschinenherstellern eine Software-unterstützte Methodik zur Planung von Fertigung und Endbearbeitung strukturfreier Flächen an die Hand zu geben. Dazu soll die Abfolge von Polierdurchgängen mithilfe der Analyse von Messdaten optimiert, ein Modell entwickelt und experimentell verifiziert werden.

Beim Projektvorhaben FaVe-P handelt es sich um ein Folgeprojekt des erfolgreichen IGF-Projekts EmmaV (18564 N).

Laufzeit: 03.02.2020

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Technische Hochschule Deggendorf
  • Hochschule Aalen

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss
, "PA")

  • 12-15 Unternehmen (mind. 50 % KMU)

Förderung

  • Wird im Rahmen des BMWi-Programms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF) beantragt

Vorhabensbeschreibung

Stand der Fördermittelbeantragung

  • Der Antrag wird voraussichtlich im April 2020 bei der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) eingereicht.