header-image

EffiSaPol

Effiziente Gestaltung von Prozessketten zum Subapertur-Polieren komplexer Präzisionsoptiken

EffiSaPol adressiert die Fertigung hochpräziser Glasoptiken für Systeme, deren Qualität maßgeblich zur Leistungsfähigkeit der Gesamtlösung beitragen. Für die Fertigung wurde eine große Anzahl an Subapertur-Polierverfahren entwickelt. Für die Herstellung der Glasoptiken müssen sowohl mehrere Polierschritte mit einem Verfahren als auch mehrerer Verfahren sequentiell zu einer Prozesskette verknüpft werden. Bei kleinen Losgrößen liegt der Schlüssel zur Effizienzsteigerung in einem Wechsel von empirischer Prozessauslegung hin zu einer wissensbasierten und methodischen Prozess- und Prozesskettengestaltung.

IGF-Projekt: 418 ZN

Laufzeit: 01.04.2012 - 30.06.2014

Beteiligte Forschungseinrichtungen

  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  • Technische Hochschule Deggendorf

BMWi-Förderung

  • Das IGF- Vorhaben Nr. 418 ZN der Forschungsvereinigung Feinmechanik, Optik und Medizintechnik wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.
  • Fördersumme: 352.890 EUR

Vorhabenbeschreibung

Ergebnisse

  • Abschlussbericht
  • Handbuch EffiSaPol
    Zum zonalen Korrekturpolieren für präzise Optikflächen wurden verschiedene Verfahren im Projekt Effiziente Prozessketten für das Subapertur-Polieren von komplexen Präzisionsoptiken am Technologiecampus Teisnach und am Fraunhofer IPT in Aachen untersucht und in einem Handbuch zusammengefasst. Bei Interesse schreiben Sie bitte an folgende Adresse:
    info(at)forschung-fom.de

Posterpräsentationen und Fachartikel