header-image

DesiJet

Design-Guidelines für die Fertigung von Metall-Bauteilen mittels Binder Jetting

Obwohl die Herstellung 3D-gedruckter Metallbauteile mittels Binder Jetting eine kostengünstige Alternative zu den etablierten additiven Fertigungsverfahren darstellen kann, sind die derzeit noch erforderlichen Iterationsschleifen bis zu einem prozesssicheren Bauteilaufbau zeitaufwendig und kostspielig. Das Projektziel ist, detaillierte Design-Richtlinien für die fertigungs- und nachbearbeitungsgerechte Bauteilkonstruktion zu erstellen, die sich auf verschiedene Werkstoffe übertragen lassen sollen. Dazu sollen die Einflüsse des Werkstoffs, der Fertigungsbedingungen und der Nachbearbeitung auf verschiedene Probekörper analysiert werden.

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Fraunhofer-Einrichtung für Additive Produktionstechnologien IAPT Hamburg

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss
, "PA")

  • AMPower GmbH & Co. KG KMU
  • BEGO Medical GmbH & Co. KG KMU
  • Digital Metal AB
  • Hein & Oetting GmbH KMU
  • implantCast GmbH KMU
  • MBFZ toolcraft GmbH KMU
  • Olympus Surgical Technologies Europe
  • PMT GmbH KMU
  • Robert Hofmann GmbH KMU
  • Schölly Fiberoptic GmbH
  • Siemens Mobility GmbH
  • SimuFact GmbH
  • Tricumed Medizintechnik GmbH KMU

Förderung

  • 247.426,78 EUR im Rahmen des BMWi-Programms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF) beantragt

Vorhabensbeschreibung

Stand der Fördermittelbeantragung

  • Der Antrag wurde am 11.09.2020 bei der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) eingereicht.