header-image

BiopSee

KI-basierte, hochaufgelöste 3D-Biopsie mittels optischer Kohärenztomographie

Bei der operativen Entfernung von Tumorgewebe ist zwischen der vollständigen Entfernung des malignen und dem Erhalt des funktionsfähigen Gewebes abzuwägen. Intraoperative Biopsien und Schnellschnittuntersuchungen befähigen zwar häufig zu dieser Entscheidung, können aber aufgrund ihrer Zeitaufwändigkeit zu Traumata bei Patienten und kostspieligen OP-Wartezeiten führen. Projektziel ist ein bildgebender und KI-basierter Biopsie-Automat zur schnellen intraoperativen Gewebeklassifizierung. Dieser soll auf Basis der optischen Kohärenztomographie entwickelt werden und Deep Learning zur automatisierten Auswertung nutzen.

Beteiligte Forschungseinrichtungen

  • Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT Aachen
  • Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Uniklinik RWTH Aachen

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss
, "PA")

  • Clinomic GmbH
  • Heidelberg Engineering GmbH
  • HS Analysis GmbH
  • ImFusion GmbH
  • Leica Biosystems Nussloch GmbH
  • mind. weitere 7-9 Unternehmen (mind. 50 % KMU)

Förderung

  • Wird im Rahmen des BMWi-Programms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF) beantragt

Vorhabensbeschreibung

Stand der Fördermittelbeantragung

  • Der Antrag wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 bei der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) eingereicht.