header-image

3D-FuGe

3D-Druck von mikrofluidischen Funktionsbauteilen mit hoher Geometrietreue

Mikrofluidische Analytik-Chips erfordern Kanalstrukturen mit Querschnitten von 50-300 μm, die im 3D Druck bisher nicht mit der erforderlichen Auflösung und Genauigkeit hergestellt werden können. Projektziel ist die Entwicklung einer Prozesstechnik für den 3D Druck von Mikrokanälen in einer Auflösung von 10 μm, mit der die Anforderungen an die Strukturen und die Reinigung der Kanäle zufriedenstellend erfüllt werden. Dazu werden Algorithmen zur lokalen Anpassung der Belichtungsstärke erarbeitet und Entwickler und Reinigungslösungen auf die spezifischen Photoharze abgestimmt.

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT Aachen

Eingebundene Unternehmen
(Projektbegleitender Ausschuss
, "PA")

  • 10-12 Unternehmen (mind. 50 % KMU)

Förderung

  • Wird im Rahmen des BMWi-Programms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF) beantragt

Vorhabensbeschreibung

Stand der Fördermittelbeantragung

  • Der Antrag wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 bei der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) eingereicht.