LAUFENDE PROJEKTE

HSI-plus

Strukturierte Beleuchtung und hyperspektrale Bildgebung als neuartiger Ansatz zur Tumorerkennung in der Dermatologie

Bei Untersuchungen zur Hautkrebsfrüherkennung erfolgen Biopsien heute meist ausschließlich auf Basis visueller Kontrollen und abhängig von der Erfahrung der durchführenden Ärzte. Projektziel ist die Entwicklung eines bildgebenden Messsystems zur objektiven Erkennung prämaligner Läsionen der Haut. Dazu werden zwei Technologien kombiniert: Mit strukturierter Beleuchtung soll eine Tiefenauflösung erreicht und störende Signalanteile aus unteren Gewebeschichten herausgefiltert werden. Ein multifokales hyperspektrales Kamerasystem soll Zellveränderungen durch ortsaufgelöste Erfassung optischer Hauteigenschaften abbilden.

IGF-Projekt: 19639 N

Laufzeit: 01.08.2017 - 30.04.2020

Beteiligte Forschungseinrichtung

  • Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Meßtechnik an der Universität Ulm

Eingebundene Unternehmen (Projektbegleitender Ausschuss, "PA")

  • Berliner Glas KGaA
  • Carl Zeiss Optotechnik GmbH
  • Cubert GmbH (KMU)
  • DIOPTIC GmbH (KMU)
  • IBL GmbH (KMU)
  • inno-spec GmbH (KMU)
  • Inst. f. Textilchemie & Chemiefasern
  • LASER COMPONENTS GmbH (KMU)
  • Optis GmbH (KMU)
  • POG Präzisionsoptik Gera GmbH (KMU)
  • Richard Wolf GmbH
  • Simeon Medical GmbH & Co. KG (KMU)
  • SPECTARIS, Dt. Industrieverband

BMWi-Förderung

  • 249.600,00 EUR im Rahmen des Förderprogramms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF)

Deckung der Administrationskosten

  • Administrationskosten vollständig durch freiwillige Förderbeiträge der Industrieunternehmen des Projektbegleitenden Ausschusses gedeckt

Vorhabensbeschreibung

Abschließende Ergebnisse

  • IGF-Erfolgsnote [Bereitstellung nach Projektabschluss, vsl. 07/2020]

Weitere Informationen für eingebundene PA-Unternehmen

  • Ausführliche Unterlagen zur PA-Sitzung
  •  -  14.09.2018 (ILM, Ulm)
     -  05.10.2017 (ILM, Ulm)
  • Zwischenberichte
  •  -  Zwischenbericht 2018
     -  Zwischenbericht 2017
  • Posterpräsentationen
  •  -  Poster F.O.M.-Konferenz 2018
     -  Poster F.O.M.-Konferenz 2017
     -  Poster F.O.M.-Konferenz 2016

Als F.O.M.-Mitglied können Sie über eine formlose E-Mail das entsprechende "Ergebnis-Paket HSI-Plus" abonnieren.

Das IGF-Vorhaben Nr. 19639 N der Forschungsvereinigung Feinmechanik, Optik und Medizintechnik wird über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Kontakt

F.O.M.

Werderscher Markt 15
D-10117 Berlin

Fon: +49 (0)30 414021-39
E-Mail: info@forschung-fom.de

News

14.11.2019

F.O.M.-Konferenz 2019

Plattform für Technologietransfer und Austausch zu Innovationsideen

13.11.2019

F.O.M.-Unterstützung der Innovationsforschung wächst weiter

Immer mehr Photonik- und MedTech-Unternehmen profitieren

12.11.2019

Verhaltener Applaus für die steuerl. Forschungsförderung

Trotz wesentlicher Nachbesserungen beim FZulG bleibt Begeisterung aus

Zusendungen der F.O.M.

Kooperationspartner