header-image
20.02.2020

Glatte optische Flächen durch Vermeidung von Schleif- und Polierstrukturen

Software-unterstützte Fertigungshinweise und optimierte Endbearbeitung hochwertiger Optiken: IGF-Projekt FaVe-P

Glatte optische Flächen durch Vermeidung von Schleif- und PolierstrukturenGlatte optische Flächen durch Vermeidung von Schleif- und Polierstrukturen

Durch Schleifen erzeugte Fehler mit Ortsfrequenzen zwischen Formabweichung und Rauheit (Mid-Spatial Frequency Errors, MSFE) reduzieren die Abbildungsqualität hochwertiger Optiken erheblich. Zonales Polieren kann die MSFE nicht vollständig glätten und verursacht unter bestimmten Bedingungen zusätzliche MSFE. Das Projektziel von FaVe-P ist, Optik- und Maschinenherstellern eine Software-unterstützte Methodik zur Planung von Fertigung und Endbearbeitung strukturfreier Flächen an die Hand zu geben.

Wissenschaftler der Technischen Hochschule Deggendorf und der Hochschule Aalen wollen mit der hier geplanten Forschung erreichen, dass MSFE künftig aktiv vermieden werden können. Dazu soll die Abfolge verschiedener Polierdurchgänge mithilfe der Analyse begleitend erhobener Messdaten optimiert werden. Die Daten sollen in ein zu entwickelndes Modell eingespeist und die Modellierungs-Software experimentell verifiziert werden.

Beim Projektvorhaben FaVe-P handelt es sich um ein Folgeprojekt des erfolgreichen IGF-Projekts EmmaV (18564 N).


Der Projektantrag soll im Frühjahr 2020 bei der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen AiF zur Begutachtung eingereicht werden. Bei einer positiven Bewertung kann das Projekt im Herbst 2020 starten. Die Forschungskosten übernimmt dann das Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen des Förderprogramms "Industrielle Gemeinschaftsforschung" (IGF).

Ziel der im Rahmen der IGF geförderten Forschungsprojekte ist die Unterstützung deutscher mittelständischer Unternehmen bei der Verfolgung potentialreicher Innovationsideen. Daher sind für den Erfolg des Projektantrags die Darstellung eines nachdrücklichen Interesses, insbesondere von KMU, und die Unterstützung durch Industrieunternehmen von zentraler Wichtigkeit.

Möchten Sie zur Ermöglichung des Projektvorhabens beitragen und es durch Teilnahme im projektbegleitenden Industrieausschuss oder durch einen Förderbeitrag zur anteiligen Deckung der Administrationskosten unterstützen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme und lassen Ihnen gerne weitere Informationen zukommen.

Projektsteckbrief