ABGESCHLOSSENE MEDIZINTECHNIK-PROJEKTE DER FAM

 

DECHEMA

FKT

F.O.M.

Mitoskopie (06.2014 - 09.2016; IGF-Nr. 18239 N)
Mitochondriales Monitoring von Stoffwechseländerungen bei neurologischen Erkrankungen mittels optischer Systeme
Zunehmende Hinweise lassen eine zentrale Rolle mitochondrialer Veränderungen bei der Ausbildung einer Vielzahl neurologischer Erkrankungen wie Amyotropher Lateral Sklerose, Morbus Parkinson und Morbus Alzheimer vermuten. Ziel des Projektvorhabens war die Entwicklung eines Verfahrens zum in vivo Monitoring des mitochondrialen Stoffwechsels mit hoher Auflösung.
>  Projektsteckbrief  IGF-Erfolgsnote  Projektseite

Licht als Werkzeug (12.2013 - 09.2016; IGF-Nr. 17957 N)
Oberflächenfunktionalisierung zur Adhäsionsreduzierung von humanen Zellen auf Traumaimplantaten
Traumaimplantate werden bei der Versorgung von Frakturen eingesetzt und verbleiben nicht dauerhaft im Körper. Adhäsion von Knochen- und Gewebezellen führen häufig zu einer schmerz- und komplikationsreichen Implantatentnahme. Eine Reduzierung der Adhäsion verspricht daher Vorteile für den Patienten und den Operateur sowie geringere Operations- und Versorgungskosten. Ziel des Projektvorhabens war die Reduzierung der Zelladhäsion beziehungsweise die Verhinderung der unerwünschten Zellanhaftung auf der Oberfläche von Traumaimplantaten.
Projektsteckbrief  IGF-Erfolgsnote  Projektseite

FSKZ

Hahn-Schickard

IKV

FILK


AiF-Forschungsallianz Medizintechnik
Kontaktdaten der FAM
Mitglieder der FAM
FAM-Forschungsthemen
Laufende IGF-Projekte
   Abgeschlossene IGF-Projekte
FAM-Veranstaltungen

Kontakt

F.O.M.

Werderscher Markt 15
D-10117 Berlin

Fon: +49 (0)30 414021-39
E-Mail: info@forschung-fom.de

News

10.04.2019

Intelligente Auflagen für chronisch offene Wunden

Entwicklung hydroaktiver Wundauflagen für den smarten Feuchtigkeitshaushalt

09.04.2019

Einladung zum Innovationstag Mittelstand des BMWi

Zwei F.O.M.-Projekte stellen sich am 9. Mai 2019 vor

28.03.2019

Demenzfrüherkennung am Auge

Diagnostik neurodegenerativer Erkrankungen mittels PS-OCT

FAM

Zusendungen der F.O.M.

Kooperationspartner