_________ F.O.M.-Konferenz 2016: _________ INNOVATIVE INDUSTRIE UNTERSTÜTZEN

Der effiziente Technologieaustausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu gemeinschaftlich erforschten Innovationsthemen der Branchen Photonik, Optik, Präzisionsmechanik, Analysen- und Medizintechnik ist bereits Tradition auf der jährlichen F.O.M.-Konferenz. Projektvorhaben zu neuen Innovationsideen werden in Vorträgen vorgestellt und Ergebnisse (sowie Zwischenergebnisse) BMWi-geförderter Machbarkeitsstudien werden im Rahmen einer Posterausstellung auf dem "Marktplatz der Forschungsprojekte" transdisziplinär diskutiert.

In 2016 wollen wir verstärkt Innovationsideen direkt aus der Industrie aufnehmen und in geförderte Machbarkeitsstudien überführen. Auf der F.O.M.-Konferenz wird dazu in diesem Jahr erstmalig ein zusätzliches Veranstaltungsmodul angeboten: Industrie-angeregte Workshops zu möglichen Zukunftstechnologien in den von der F.O.M. begleiteten Branchen. Die Auswahl der Workshop-Themen erfolgt durch Auswertung einer im Juli 2016 durchgeführten Umfrage unter Mitgliedern der F.O.M. und kooperierender Verbände. Ziel ist die Bündelung von Forschungsideen und Definition von konkreten Forschungsfeldern, aus denen heraus förderungsfähige Projektvorhaben entwickelt werden sollen.

Unternehmensentscheider, F&E-Leiter und Innovationsmanager treffen auf innovationsorientiert forschende Wissenschaftler unseres über 20 Forschungseinrichtungen umfassenden Netzwerks und tauschen sich zu Innovationsideen der von uns begleiteten Technologiefelder aus.

Bereichert wird die diesjährige F.O.M.-Konferenz zudem durch die Präsentation von IGF-Projektergebnissen der Europäischen Forschungsgesellschaft Dünne Schichten (EFDS), unserer AiF-Schwestervereinigung für vakuum- und plasmagestützter Oberflächentechnik, die auch ihre Beratungs- und Veranstaltungsangebote vorstellen wird.

TERMIN

     2. November 2016, 10.30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

      KARL STORZ Besucher- und Schulungszentrum Berlin
      Scharnhorststraße 3, 10115 Berlin

VORLÄUFIGES PROGRAMM (Stand: 24.10.2016)

09:30     Registrierung

10:30     Begrüßung

M. Safaricz (Geschäftsführer F.O.M.)

10:45     Geplante Projekte der Ind. Gemeinschaftsforschung (Vorträge)

Cavity-Enhanced Raman-Spektroskopie für Prozessanalytik (CERS-Pro)
K. Golibrzuch / LLG Göttingen

Hybridfertigung optischer Oberflächen (HyoptO)
R. Rascher / TH Deggendorf, Fraunhofer ILT Aachen

Optimierung von Prozessführung und Legierung zur Verarbeitung metallischer Gläser im Laserstrahlschmelzprozess (OptmetGlas)
S. Hechler, S. Kleszczynski / U. des Saarlandes, U. Duisburg-Essen

[V-4] Oberflächenfunktionalisierung zur Adhäsionsreduzierung von humanen Zellen auf Traumaimplantaten: Folgeprojekt (Licht als Werkzeug II)
J.-H. Klein-Wiele / LLG Göttingen, Fraunhofer IFAM Bremen

Innovation in der Mundhygiene – System zur Erforschung und Etablierung effektiven Zahnputzverhaltens (Smart iBrush)
R. Deinzer, S. Tomforde / U. Gießen, U. Kassel, TH Regensburg

Cosmetic and Medical Moisture Sensor (CosMMoS)
J. Helfmann / LMTB Berlin

Mitochondriales Monitoring von Stoffwechseländerungen bei neurologischen Erkrankungen mittels optischer Systeme - Multimodale Erweiterung und Standardisierung zur verbesserten Messung komplexer Systeme (Mitoskopie – Metabox)
B. von Einem / Uniklinik Ulm, U. Ulm

12:45     Mittag auf dem Marktplatz der Forschungsprojekte mit neuen
Projektergebnissen und Forschungsprofilen unserer
wissenschaftlichen Partnereinrichtungen (Posterausstellung)
Begehung mit BMWi-Referat "Industrieforschung für
Unternehmen, Innovationsberatung" (T. Zuleger, M.
Neudecker, A. Romeis) und SPECTARIS (T. Weiler)

Weiterentwicklung einer laserbasierten Technologie für die Herstellung von Sub-Mikrostrukturen auf Metallwerkzeugen
M. Bieda / Fraunhofer IWS Dresden, HZDR Dresden-Rossendorf

Oberflächenfunktionalisierung zur Adhäsionsreduzierung von humanen Zellen auf Traumaimplantaten
J.-H. Klein-Wiele / LLG Göttingen, Fraunhofer IFAM Bremen

EFDS:Organisch-anorganische Funktionsschichten durch Ko-Verdampfung
H. Müller / Fraunhofer IOF Jena

Entstehungsdetektion und Vermeidungsstrategien von Mikropartikeln in Plasmabeschichtungsprozessen für die optische Industrie
H.-U. Kricheldorf / Fraunhofer IST Braunschweig, LZH Hannover

Entstehungsmechanismen mittelfrequenter Fehler und deren aktive Vermeidung
R. Rascher / TH Deggendorf, Hochschule Aalen

Kombination von Subaperturen zur hochgenauen Vermessung asphärischer Flächen unter Verwendung eines speziell angepassten Tilted Wave Interferometers
R. Rascher / TH Deggendorf, Universität Stuttgart

Sub-Wellenlängenstrukturen für die Generierung zylindrischer Polarisationszustände
C. Pruss / Universität Stuttgart, Universität Stuttgart

Adaptive Phasenkontrastmikroskopie zur Eliminierung des Randeffektes in Mikrotiterplatten
N. König, T. Piotrowski / Fraunhofer IPT Aachen

Integriert-Optische Module durch neue Bondtechnologien
S. Nolte, F. Zimmermann / Fraunhofer IOF Jena, FSU Jena

Optokeramische Werkstoffe: Innovationspotential für vielfältige Anwendungen
U. Reichel / Fraunhofer IKTS Hermsdorf

Strukturierte Beleuchtung und hyperspektrale Bildgebung als neuartiger Ansatz zur Tumorerkennung in der Dermatologie
K. Stock / U. Ulm

Zellmanipulation im Hochdurchsatz mittels gepulster Laser
R. Wittig / U. Ulm

Mitochondriales Monitoring von Stoffwechseländerungen bei neurologischen Erkrankungen mittels optischer System
B. von Einem / Uniklinik Ulm, U. Ulm

Informationsstand DIN: Ergebnisverwertung in Forschungsvorhaben
Deutsches Institut für Normung e. V.

Informationstisch SPECTARIS: Unterstützung der Spitzentechnologie-Industrie von Consumer Optics, Analysen-, Bio- und Labortechnik, Photonik und Medizintechnik bei F&I-Aktivitäten, Regulatory Affairs und Außenwirtschaft
SPECTARIS – Deutscher Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien e. V.

Informationstisch der IHK-Plattform marktreif.berlin und EFDS

Informationstisch F.O.M.

14:45     Innovationsinteressen aus der Industrie (Workshops)

I:
Steuerung von Therapieverläufen mithilfe von Neurofeedback
Neurologische Interfaces zwischen Patient und Medizintechnik bieten enormes Potential ein Feedback zum Therapieverlauf zu erhalten. Dieses Feedback, welches durch Auswertung von EEG-Signalen gewonnen wird, ist unabhängig von der Kooperation des Patienten und erfolgt auch, wenn der Patient nicht im wachen Stadium ist.
S. Weber-Carstens, P.Pickerodt / Charité Berlin; B. Blankertz / TU Berlin

II:
3D-Druck von Rezeptbrillengläsern mit kratzfesten Hartschichtsystemen
In verschiedenen Branchen wird diese Technologie im kleinen Maßstab bereits eingesetzt. Ein Übertrag in die großindustrielle Brillenglasfertigung und -beschichtung (komplizierte Geometrien) steht noch aus. Damit könnte die Qualität verbessert werden und die Fertigungsprozesse schneller und günstiger gestaltet werden.
E. Beckert / Fraunhofer IOF Jena; C. Dreyer / Fraunhofer IAP; G. Domann / Fraunhofer ISC Würzburg

Alternativ kann zu dieser Zeit die KARL STORZ-Ausstellung besichtigt werde.

15:45     F.O.M.-Mitgliederversammlung

17:00     Ende der Mitgliederversammlung

TEILNAHMEGEBÜHREN

F.O.M.-Mitglied                                   kostenfrei     

Forschungseinrichtung                       95 € (Frühbucher* 80 €)

   ... bei Präsentation IGF-Projekt        kostenfrei (ein Teilnehmer/Projekt)

SPECTARIS-Mitglied                            195 € (Frühbucher* 165 €)

Sonstige                                             290 € (Frühbucher* 245 €)

*Frühbucherrabatt bis zum 30. September 2016

ANMELDUNG

Wir bitten Sie um eine Anmeldung bis spätestens zum 
10. Oktober 2016.

Einladungsschreiben (PDF)

Online-Anmeldung

Anmeldung per Fax, Emailanhang oder postalisch

Anfahrtsbeschreibung

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Die Anmeldung ist verbindlich, aber jederzeit übertragbar. Sollten Sie Ihre Anmeldung stornieren müssen, berechnen wir bei Abmeldung bis zu einer Woche vor Veranstaltungsbeginn 50% der Teilnahmegebühr, danach stellen wir ebenso wie bei Nichterscheinen oder vorzeitiger Abreise den vollen Betrag in Rechnung. Die Anmeldung gilt als angenommen, wenn wir nicht bis spätestens vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin die Ablehnung in Textform erklären.

Während der Veranstaltung werden Bildaufnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit der F.O.M. gemacht. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit deren Veröffentlichung einverstanden.

Ihre Anmeldedaten werden im Rahmen der Veranstaltungsorganisation elektronisch verarbeitet und zur Erstellung von Teilnehmerlisten verwendet, die den Teilnehmern der Veranstaltung zugänglich gemacht werden. Des Weiteren verwenden wir Ihre Kontaktdetails, um Sie auch weiterhin zu F.O.M.-Veranstaltungen einzuladen. Eine Weitergabe Ihrer Daten außerhalb der genannten Zwecke findet nicht statt. Der Verwendung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen (per Email an info@forschung-fom.de, oder telefonisch unter 030 414021-39).

Kontakt

F.O.M.

Werderscher Markt 15
D-10117 Berlin

Fon: +49 (0)30 414021-39
Fax: +49 (0)30 414021-33
E-Mail: info@forschung-fom.de

News

24.03.2017

Erhöhung der IGF-Fördermittel für 2018

Deutscher Bundestag beschließt Aufstockung der IGF-Fördermittel auf 200 Mio. EUR

15.03.2017

IGF-Vorhaben zur 3D-Aufbautechnik für optische Gyroskope befürwortet

thermisch unempfindliche Aufbau- und Verbindungstechnik für hochpräzise miniaturisierte Gyroskope angestrebt

10.03.2017

Entwicklung der LightPLAS-Schichtchemie zur Adhäsionsreduzierung von humanen Zellen auf Traumaimplantaten

Neues Projektvorhaben zur Erhöhung der Prozesssicherheit bei der Zellreduktion an Traumaimplantaten

24.02.2017
SPECTARIS/F.O.M. Innovations-seminar zum Europäischen Einheitspatent 2017
Nach jüngst veröffentlichten Zeitplan wird das Europäische Patentgericht am 01.12.2017 seine Arbeit aufnehmen. Unsere Experten informieren Sie in einem Seminar am
22.05.2017 über Chancen und Risiken. 
mehr lesen...

22.09.2016
Neue Förderprogramme auf der F.O.M.-Webseite
Unter dem Menüpunkt „Förderung“ stellen wir Ihnen ab sofort neue Fördermaßnahmen des Bundes vor, die die innovationsorientierte Forschung, insbesondere von KMU, unterstützen.

mehr lesen...

25.07.2016
Neues Tool zur Durchsetzung von Schutzrechten außerhalb der EU

mehr lesen...