15.02.2017

Intentionelle Osseo-disintegration enossaler Implantate mit biophysikalischen Methoden

Das Projektvorhaben "Intentionelle Osseodisintegration enossaler Implantate mit biophysikalischen Methoden (ODIN)" des Lehrstuhls für Wärme- und Stoffübertragung und der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, RWTH Achen, wird in Kürze beim Wissenschaftlichen Beirat der F.O.M. zur Vorbegutachtung eingereicht.

Implantate können im menschlichen Knochen irreversibel festwachsen (Osseointegration). Zur Entfernung sind die Implantate herauszufräsen, was erhebliche Knochendefekte verursacht. Ziel dieses Projekts ist eine gewebeschonende, intentionelle Osseodisintegration. Hierzu soll ein kontrollierter, thermischer Impuls möglichst homogen an der Verbindungsfläche Implantat/Knochen generiert werden, um die Osseointegration zu lösen. Die Prozessführung soll datenbankgestützt für verschiedene Implantattypen erfolgen. Als Wärmequelle werden medizintechnische Laser, HF-Geräte, Wärmesonden und Perfusionsgeräte erprobt.

Das Projekt soll zur Herbstrunde 2017 der AiF-Gutachtersitzungen eingereicht werden und im Frühjahr 2018 starten. Es sollen ca. 450 T Euro Fördermittel aus dem Topf des BMWi-Programms der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) beantragt werden.

Ziel der im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung geförderten Forschungsprojekte ist die Unterstützung deutscher mittelständischer Unternehmen bei der Verfolgung potentialreicher Innovationsideen. Daher sind für den Erfolg des Projektantrags die Darstellung eines nachdrücklichen Interesses und der Unterstützung durch Industrieunternehmen, insbesondere durch KMU, von zentraler Wichtigkeit.

Möchten Sie zur Ermöglichung des Projektvorhabens beitragen und es durch Teilnahme im Projektbegleitenden Industrieausschuss oder durch einen Förderbeitrag zur Abdeckung der administrativen Kosten unterstützen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme und lassen Ihnen gerne weitere Informationen zukommen.

Projektsteckbrief

Kontakt

F.O.M.

Werderscher Markt 15
D-10117 Berlin

Fon: +49 (0)30 414021-39
Fax: +49 (0)30 414021-33
E-Mail: info@forschung-fom.de

News

24.03.2017

Erhöhung der IGF-Fördermittel für 2018

Deutscher Bundestag beschließt Aufstockung der IGF-Fördermittel auf 200 Mio. EUR

15.03.2017

IGF-Vorhaben zur 3D-Aufbautechnik für optische Gyroskope befürwortet

thermisch unempfindliche Aufbau- und Verbindungstechnik für hochpräzise miniaturisierte Gyroskope angestrebt

10.03.2017

Entwicklung der LightPLAS-Schichtchemie zur Adhäsionsreduzierung von humanen Zellen auf Traumaimplantaten

Neues Projektvorhaben zur Erhöhung der Prozesssicherheit bei der Zellreduktion an Traumaimplantaten

24.02.2017
SPECTARIS/F.O.M. Innovations-seminar zum Europäischen Einheitspatent 2017
Nach jüngst veröffentlichten Zeitplan wird das Europäische Patentgericht am 01.12.2017 seine Arbeit aufnehmen. Unsere Experten informieren Sie in einem Seminar am
22.05.2017 über Chancen und Risiken. 
mehr lesen...

22.09.2016
Neue Förderprogramme auf der F.O.M.-Webseite
Unter dem Menüpunkt „Förderung“ stellen wir Ihnen ab sofort neue Fördermaßnahmen des Bundes vor, die die innovationsorientierte Forschung, insbesondere von KMU, unterstützen.

mehr lesen...

25.07.2016
Neues Tool zur Durchsetzung von Schutzrechten außerhalb der EU

mehr lesen...